Die aktuelle Problematik der Diskriminierung wird schon seit einiger Zeit nicht mehr nur in den Klassenzimmer thematisiert sonder fand den Weg auf die Bühne. Dies geschieht durch das Hip-Hop Musical „Farbenblind“ in Frankfurt.

Laut den Veranstaltern war der Grundsatz, alle Menschen gleich zu behandeln und nicht nach Äußerlichkeiten oder Gruppenzugehörigkeiten zu urteilen der Kerngedanke bei der Umsetzung des Musicals.

Falls Sie sich dazu entscheiden, sich dieses Musical anzuschauen, wünschen wir Ihnen einen unterhaltsamen Abend.

Wo?         Gibson Club Frankfurt; Zeil 85-93; 60313 Frankfurt

Wann?     29.März 2015

Tickets erhalten Sie an offiziellen VVK-Stellen oder unter ADticket.dE

Motiv_Farbenblind (2)

 

Warum ist die Auseinandersetzung mit Stereotypen und Vorurteilen in einer Juleica-Ausbildung wichtig? Was trägt zur Kultursensibilität in der Juleica-Ausbildung bei? Die Juleica ist eine Jugendgruppenleiter-Card, die bescheinigt, dass Personen Fähigkeiten und notwendiges Wissen erworben haben, Jugendgruppen zu leiten. Zu den genannten Fragestellungen hat Eline Joosten, Mitglied des ColoredGlasses Leitungsteams, von Dezember 2013 bis November 2014 beim Landesjugendring Hamburg e.V. die Arbeitsgruppe „Juleica interkulturell“ begleitet, die im Zuge der weiteren Arbeit in das Netzwerk interkulturelle Öffnung umbenannt wurde. Das Netzwerk ist eingebunden in ein Modellprojekt der Landesjugendringe Hamburg und Berlin, dessen Name gleichzeitig Programm ist: „Partizipation – Bildung – Integration, Integration von Migrant_innenjugendselbstorganisationen (MJSO) in Jugendverbandsstrukturen und Interkulturelle Öffnung der Jugendverbände“.

In fünf gemeinsamen Arbeitstreffen hat Eline sich gemeinsam mit unterschiedlichen Jugendverbänden über typische ColoredGlasses Themen in der Juleica-Ausbildung und in der Jugendarbeit ausgetauscht. Besonders erfreulich ist die weiterführende Kooperation Hamburger Jugendverbände mit ColoredGlasses im Zuge dessen. So wurde im November zum Beispiel bei der Jugendfeuerwehr Hamburg von ColoredGlasses ein Baustein in der Juleica-Schulung übernommen.

artikel1_PBI Logo RGB 60x41mm (2)Weitere Informationen zum Projekt können unter folgendem Link eingesehen werden:http://www.ljr-hh.de/Projekt-Interkulturelle-OEffnung.494.0.html

artikel1_ljr-hh-logo (3)

Ein spannendes Jahr liegt hinter uns und wir starten gerade in ein weiteres Jahr mit tollen Teamern, Aktionen und Workshops. Um die Arbeit unserer Ehrenamtlichen 2014 festzuhalten, haben wir wieder einen Jahresbericht erstellt. Dieser beinhaltet Statistiken über unsere Workshopszahlen, die besuchten Schularten und viele weitere interessante Themen.

Schauen Sie sich an, was Colored Glasses 2014 geleistet hat und seien Sie gespannt was die nächsten Jahre noch kommt. (CG_Jahresbericht_2014)

 

Im Rahmen des Projektes „Kultur macht stark“ haben die Gemeinschaftsschulen in Husum in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule, der Musikschule und Colored Glasses eine aufregende Woche für 18 Schüler und Schülerinnen gestaltet. Alina Marxen, ehemaliges Mitglied im Koordinationsteam Schleswig-Holstein, war dabei und berichtet:

„Wir hatten in der Vergangenheit bereits Colored Glasses Workshops an beiden Schulen durchgeführt. Als die Planung für die Projektwoche begann, machte ich zufällig bei der Schulsozialarbeit der einen Schule ein Praktikum und konnte Colored Glasses so gut einbringen.
Unter dem Motto „Helden“ habe ich mir mit Fabian, einem anderen Colored Glasses Teamer, viele tolle Aktionen für die Kids überlegt. Wir wollten Colored Glasses Inhalte unbedingt spielerisch und aufregend machen. Nun waren aber Ferien und die Schülerinnen und Schüler hatten sicher wenig Lust, sich in Situationen hineinzuversetzen oder ähnlich „Anstrengendes“ zu machen. Das bedeutete für uns, dass wir spontan umplanen mussten. Getreu unserem „Helden“-Motto haben wir viele verschiedene Spiele und Aufgaben angeleitet, bei denen die Kids lernten, dass sie nur gemeinsam das Ziel erreichen und alle mit einbinden müssen. So mussten sie zum Beispiel als Team mit kleinen „Eisschollen“ (=Teppichstücke) über das „Wasser“ (einmal durch die Turnhalle) kommen ohne dass ein Fuß den Boden berührt, sollten gemeinsam einen Turm aus Luftballons bauen oder ein rohes Ei aus gut drei Meter Höhe fallen lassen ohne dass es zerbricht.

Die Gruppe kannte sich zu Beginn der Woche nicht und ist am Ende doch zusammengewachsen. Die Kids haben uns gesagt, dass sie sehr viel Spaß hatten mit uns und dass sie viel gelernt hätten. Z.B. dass man gemeinsam Sachen erreichen kann und manche Menschen am Ende doch anders sind, als man zu Beginn gedacht hätte. 😀

Auch für Fabian und mich war diese Woche sehr lehrreich. Wir waren mit einem super Plan gekommen, konnten diesen aber fast gar nicht umsetzten… Aber wir wären nicht das CG-Team, wenn wir nicht immer einen Plan B in der Hinterhand hätten! So hatten wir trotz der Startschwierigkeiten wirklich viel Spaß mit den Kids und glauben, dass wir bei ihnen auch was bewegt haben.“

Vor 16 Jahren rief die UNESCO den „Internationalen Tag der Toleranz“ ins Leben. Dieser fällt dieses Jahr auf Sonntag, den 16. November. Sonntags finden selten Colored Glassses Veranstaltungen oder Workshops statt. Dafür nutzen wir den 15. November umso mehr. In gleich drei verschiedenen Bundesländern setzen sich unsere Ehrenamtlichen für Toleranz ein. In Hamburg wird ein Workshop von motivierten Ehrenamtlichen bei der Jugendfeuerwehr für einen aktiven Umgang mit dem Thema Toleranz sorgen. Während in Niedersaschen und Nordrhein-Westfalen neue Teamerinnen und Teamer ausgebildet werden, die zukünftig selber Colored Glasses Workshops durchführen können.

Tut es uns gleich und setzt Euch aktiv für Toleranz ein. Dieses Wochenende, nächste Woche, nächstes Jahr und immer wieder!

Die Drogeriekette DM honoriert gemeinsam mit seinen Partnern Naturschutzbund Deutschland e.V. (NABU), Deutscher Kinderschutzbund Bundesverband e.V. (DKSB) und Deutsche UNESCO-Kommission e.V. (DUK) im Rahmen der Initiative „HelferHerzen“ engagierte Menschen und Organisationen. Als Wertschätzung für ehrenamtliche Arbeit und gesellschaftliches Engagement wurden 20 regionale Preisträger_innen im Rahmen der Initiative „HelferHerzen“ mit einem Preisgeld von 1000 € belohnt. Im Saarland durfte Nora Müller stellvertretend für Colored Glasses den Preis entgegen nehmen.

Wir freuen uns riesig über die Anerkennung, die unserem Bildungsangebot entgegengebracht wird, und danken der „HelferHerzen“-Initiative vielmals für die Auszeichnung!

 

Auf der Rostocker „Jobfactory“ gingen wir dieses Jahr mit vereinten Kräften an den Messestand: Zusammen mit dem Olympiasieger Christian Schenk konnten wir zahlreiche Schülerinnen und Schüler sowie Lehrende über eine ganze Bandbreite an (interkulturellen) Bildungsangeboten informieren: Die Toleranzworkshops mit Colored Glasses, die Erkenne-Deine-Stärken-Camps (EDS) mit Christian Schenk und natürlich Schüleraustausch mit YFU. Während der 20-minütigen Bühnenzeit durften wir außerdem den Besuchern unsere Programme mit einem kleinen Interview näher bringen und so für Toleranz, Austausch und Bildungschancen werben. Seit 2012 arbeiten Colored Glasses und Christian Schenk Sports zusammen, um die EDS-Camps mit interkulturellen Workshops zu bereichern.

Fünf Colored Glasses Workshops fanden im September im Rahmen der Woche des bürgerschaftliches Engagement 2013 statt. Wir danken allen Teamerinnen und Teamern für ihren Einsatz und möchten uns noch einmal dem Motto der diesjährigen Aktionswoche anschließen: „Enga­ge­ment macht stark!“, nicht nur die Teilnehmenden sondern auch die Teamenden und damit die Gesellschaft!

Unter diesem Motto veranstaltet das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) vom 10. September bis 21. September 2013 bereits zum neunten Mal die Woche des bürgerschaftlichen Engagements. Colored Glasses beteiligt sich als Veranstalter und wird in dem Aktionszeitraum verschiedenen Toleranz-Workshops durchführen.

Weiter Infos hier: http://www.engagement-macht-stark.de/

Im Frühjahr 2013 fand für die Studenten-Organisation der Vereinten Nationen (UNSA) der Universität Maastricht ein Colored Glasses Workshop statt. Nicole Bogott, Anabel Weinig und Marie-Christin Hoffmann reisten hierfür in die Niederlande und führten das Seminar mit rund 40 Studierenden der Universität aus vielen verschiedenen inner- und außereuropäischen Ländern im Student Service Center durch.

Alle Studierende haben einen längeren Auslandsaufenthalt in Ländern wie Madagaskar, Kamerun, Nepal, Russland, Indien und Ecuador vor sich, wo sie in Programmen der Entwicklungszusammenarbeit eingesetzt werden. Das Colored Glasses Team wünscht ihnen hierfür alles Gute.