Beiträge

Es sind schon besondere Zeiten in denen wir uns befinden. Vermisst ihr es auch, euch mit anderen zu treffen und euch auszutauschen? Für mich war das Webinar „Gender und Medien“ von Eline Joosten deshalb eine willkommene Abwechslung in meinem Zuhause-Allein-Alltag.

Wusstet ihr, dass Frauen im Fernsehen immer noch deutlich unterrepräsentiert sind? Oder die Algorithmen bei Youtube, Facebook und Co. Geschlechterrollen noch verstärken? Vielfalt in den Medien muss man manchmal wirklich suchen. Oft hat man das Gefühl durch Photoshop und Co sehen die Menschen alle gleich aus. Die Realität sieht jedoch ganz anders aus. Gerade für junge Menschen kann diese Diskrepanz zwischen dem idealtypisch gezeichneten Bild einer Frau, eines Mannes, eines Jugendlichen oder eines Kindes im Vergleich zur eigenen Realität krank machen. Zum Beispiel Essstörungen können entwickelt werden, da man glaubt eine Frau ist nur schön, wenn sie dünn ist. Gerade Jugendliche, die sich erst finden müssen, brauchen Vorbilder und zwar vielfältige Vorbilder!

Ich habe gelernt, dass wir in unseren Workshops und öffentlichen Beiträgen wie z.B. auf Instagram oder hier im Blog noch mehr darauf achten sollten, Vielfalt sichtbar zu machen. Das fängt bei den Medien (z.B. Videos, Fotos etc.) an, die wir verwenden oder die Geschichten von denen wir erzählen.

Ich bin froh, dass ich durch Colored Glasses immer noch weitere Anregungen bekomme und dazu lerne. Heute bin ich viel wachsamer, wenn ich durch die Zeitung blättere oder Filme schaue. Vielen Dank für die tolle Möglichkeit!

Eline selber war lange ehrenamtlich im Colored Glasses Vorstandsteam, Koordinatorin und Workshopleiterin. Sie hat nachhaltige Basisarbeit an unserem Konzept geleistet. Heute ist Eline als Gleichstellungsbeauftragte einer Gemeinde in Schleswig-Holstein unterwegs und wir freuen uns, dass wir sie als Expertin in dem Bereich heranziehen durften! Danke, Eline!

Eure Sara