Partnerschaften

Durch die Zusammenarbeit mit externen Einrichtungen sowie durch diverse Fördermaßnahmen in den vergangenen Jahren konnten wir das Bildungsangebot Colored Glasses beständig erweitern und  Netzwerke knüpfen.

Aktuelle Kooperationspartnerschaften

Erkenne Deine Stärken – Bildungs- und erlebnisorientierte Klassenfahrten

1988 gewann Christian Schenk – damals für die DDR startend – die olympische Goldmedaille im Zehnkampf. Nach dem Ende seiner Profisport-Karriere ist er nun unter anderem engagierter Initiator des Projekts „Erkenne Deine Stärken“. In Brandenburg und Sachsen-Anhalt sowie bald auch in Mecklenburg-Vorpommern lernen Schülerinnen und Schüler unter diesem Motto bei bildungs- und erlebnisorientierten Klassenfahrten, was alles in ihnen steckt: Spielerisch erschließen sie sich neue Themen, meistern Herausforderungen und bekommen so vielfältige Impulse für ihre persönliche Entwicklung. Auf Nachfrage bietet YFU die Durchführung eines Colored Glasses-Toleranzworkshops an. YFU-Geschäftsführer Knut Möller: „Wir freuen uns, Partner des Projekts zu sein und unser Knowhow aus dem Bereich interkulturelle Bildung in die Camps einbringen zu können.“

Weitere Infos unter: www.erkenne-deine-staerken.de

Internationale Wochen gegen Rassismus

Seit 2012 engagiert sich Colored Glasses im Rahmen der internationalen Wochen gegen Rassismus, die jedes Jahr ein Zeichen gegen Rassismus setzen und zu Toleranz aufrufen. Im Veranstaltungszeitraum von jeweils zwei Wochen im März organisieren wir Colored Glasses Workshops und weisen im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit auf unsere Beteiligung hin.
Colored Glasses ist Mitglied im Aktionsbündnis der internationalen Wochen gegen Rassismus, dem Zusammenschluss aller Einrichtungen, die für die Internationalen Wochen gegen Rassismus in Deutschland aktiv sind. Die internationalen Wochen gegen Rassismus werden vom Interkulturellen Rat in Deutschland organisiert.
Weitere Infos auf der Homepage: www.internationale-wochen-gegen-rassismus.de

Woche des bürgerschaftlichen Engagements

Seit 2013 beteiligt sich Colored Glasses mit mehreren Toleranzworkshops an der Woche des bürgerschaftliches Engagements, um ein Zeichen für Zivilcourage und Mitgestaltung zu setzen. „Engagement macht stark!“ – unter diesem Motto veranstaltete das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) jährlich die bundesweite Woche des bürgerschaftlichen Engagements. Die Aktionswoche ist ein unverzichtbarer Beitrag, um zu unterstreichen, dass bürgerschaftliches Engagement jeden Einzelnen bereichert und die Gesellschaft insgesamt stärkt.
Colored Glasses wurde im Rahmen der Veranstaltungswoche im Sonder-Infoletter zum Thema „Partizipation und Bürgerbeteiligung“ – Mitgestalten und Mitverantworten – Demokratie stärken – vorgestellt.
Weitere Infos unter: www.engagement-macht-stark.de

Naturfreundehaus Hannover

Das Naturfreundehaus Hannover, Bildungsstätte der Naturfreundejugend Deutschlands, fungiert als „Begegnungs- ­und Aufenthaltsraum“ für seine Gäste und bietet ein buntes und abwechslungsreiches Programm an Bildungsangeboten und erlebnispädagogischen Elementen. Seit November 2011 besteht die Möglichkeit, im Rahmen des Aufenthaltes im Naturfreundehaus Hannover auch einen Colored Glasses Workshop zu buchen. Auch dieses Jahr wird diese Option wieder im Programm der Bildungsstätte angeboten.

Frühere Kooperationspartner, Förderer und Projekte

2012 bis 2013

Motivations-Workshops der Hamburger Behörde für Schul- und Berufsbildung

Die Motivations-Workshops verfolgen das Ziel, das schulische Engagement von Schülerinnen und Schülern mit und ohne Migrationshintergrund zu stärken, damit sich ihre Chancen auf einen guten Abschluss und eine angemessene berufliche Existenz verbessern. Dafür werden erfolgreiche Hamburgerinnen und Hamburger mit Migrationshintergrund als „Vorbilder“ gewonnen und führen zu zweit Workshops an Schulen durch, die einen hohen Anteil an jungen Menschen mit Migrationshintergrund aufweisen.
2012 und 2013 beteiligte sich Colored Glasses an diesem Projekt, indem Einheiten zu Kultur, Stereotypen oder Diskriminierung als mögliche Bestandteile der Workshops angeboten wurden.

2009

2009 wurde das Projekt IKUS – Interkulturelles Lernfeld Schule – ins Leben gerufen, ein Kooperationsprojekt von Internationaler Jugendarbeit und Schule. Neben dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Bezirksregierung Köln ist u. a. auch der Arbeitskreis gemeinnütziger Jugendaustauschorganisationen AJA an der Koordination und Steuerung beteiligt. In dem Projekt entwickelten Tandems, bestehend aus einer Fachkraft aus der internationalen Jugendarbeit und einer Lehrkraft, gemeinsam Module, die das interkulturelle Lernen sowie Verständnis und Toleranz an der Schule fördern sollen.
Dorothea Schmidt, die von YFU in das Projekt entsandt wurde, war Tandempartnerin an einer Kölner Hauptschule, in der 80 % der Schüler aus Einwandererfamilien stammen. Sie initiierte die Durchführung von Colored Glasses-Workshops in den 8. Klassen der Schule. Mit Unterstützung der beteiligten Lehrkraft wurden die Konzepte an die Bedürfnisse und Möglichkeiten dieser Schülergruppe angepasst.
Die Zusammenarbeit war sehr erfolgreich und die konzeptionelle Weiterentwicklung in Richtung einer stärkeren Erlebnisorientierung hat sich bewährt.

2007

  • Auszeichnung vom Land NRW mit dem 1. Preis beim Wettbewerb „Demokratie leben“ in der Kategorie Jugendgruppen
  • Förderung der Pricewaterhouse Coopers-Stiftung (bis 2009)
  • Kooperation mit transfer e.V. (bis 2009)
  • Kooperation mit der Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V. (IJAB) (bis 2009)
  • Kooperation mit dem Deutschen Jugendherbergswerk (bis 2009)

2005

  • Förderung durch „Jugend für Europa“ (in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Südniedersachsen)
  • Förderung durch das Aktion Mensch-Programm „5000xZukunft“ (in Bayern, Westfalen und im Rheinland)
  • Förderung vom Bayrischen Jugendring im Rahmen des Modellprojekts j.a.m.b.u.s. (bis 2006)

2003

  • Auszeichnung vom „Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt“ als vorbildliches Projekt

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.